Sie befinden sich hier: Willkommen  > Osterath  > Fachbeiträge  > Oxidativer Stress, freie Radikale

Oxidativer Stress und freie Radikale

Sie kennen die natürlichen Abläufe wie das Rosten von Eisenwaren, die braune Verfärbung von Äpfeln oder das Ranzigwerden von Fetten. Bei allen diesen Prozessen handelt es sich um Oxidationsprozesse durch freie Radikale. Freie Radikale sind hochreaktive kurzlebige Sauerstoffverbindungen. Sie treten im Körper beim Transport und der Weiterverarbeitung von Sauerstoff auf. Eine natürliche körperliche Quelle für die Entstehung von freien Radikalen sind Prozesse der Immunabwehr zur Bekämpfung von körperfremden Substanzen wie Bakterien.

Im gesunden Organismus vermag das antioxidative Schutzsystem Belastungen durch freie Radikale abzufangen. Durch zunehmende Umweltbelastungen ist unser Körper immer größeren Konzentrationen an freien Radikalen ausgesetzt, gleichzeitig enthält unsere unausgewogene Ernährung immer weniger Antioxidantien.

Auch hat in den letzten Jahrzehnten die Wertigkeit der industriell gefertigten Nahrungsmittel abgenommen, so dass z.B. eine Orange lange nicht mehr so viel Vitamin C enthält, wie das vor 20 Jahren der Fall gewesen ist ...


Lesen Sie sich den ganzen Fachbeitrag in einem PDF-Dokument durch.

Oxidativer_Stress_und_freie_Radikale.pdf

Fachbeitrag zum Thema Oxidativer Stress und freie Radikale

216 K


Laden Sie sich hier den aktuellen Adobe Reader herunter.

Sie benötigen den Adobe Reader, um sich den Inhalt der PDF Dokumente ansehen zu können. Sollten Sie dieses kostenlose Programm noch nicht installiert haben, dann können Sie hier den Adobe Reader herunterladen.