Sie befinden sich hier: Willkommen  > Osterath  > Fachbeiträge  > Borreliose (FMSE)

Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Borreliose und FSME sind durch Zecken übertragene Infektionskrankheiten.
Der Lebensraum der Zecken sind Waldgebiete mit viel Unterholz. Zu finden sind sie außerdem im Gras, Farn und Büschen an Wegrändern.

Die Lyme-Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Krankheit in Mitteleuropa. Nach einer Studie unter Beteiligung des Robert-Koch-Instituts scheint der direkte Kontakt mit Büschen in Gärten, insbesondere in Waldnähe, ein bisher unterschätztes Risiko darzustellen, über Zeckenstiche an eine Lyme-Borreliose zu erkranken.

Die Lyme-Borreliose (hervorgerufen durch Borrelia burgdorferi) ist mit geschätzten mehreren zehntausend Fällen im Jahr die häufigste durch Zecken übertragbare Krankheit in den gemäßigten Klimazonen.
Frühzeichen ist häufig eine bis zu vier Wochen nach der Infektion auftretende ringförmige Rötung der Haut rund um die Einstichstelle, die sich ausbreitet (Erythema migrans) ...


Lesen Sie sich den ganzen Fachbeitrag in einem PDF-Dokument durch.

Borreliose-FSME.pdf

Fachbeitrag zum Thema Borreliose (FMSE)

93 K


Laden Sie sich hier den aktuellen Adobe Reader herunter.

Sie benötigen den Adobe Reader, um sich den Inhalt der PDF Dokumente ansehen zu können. Sollten Sie dieses kostenlose Programm noch nicht installiert haben, dann können Sie hier den Adobe Reader herunterladen.